Was ist Pilates und für wen ist Pilates geeignet?

Was ist Pilates?

Pilates ist ein figurformendes Ganzkörpertraining, in dem nicht einzelne Muskeln isoliert angesprochen werden, sondern ganze Muskelketten. Es verbindet in einzigartiger Weise Kraft mit Beweglichkeit. Muskeln werden gestreckt, die Körpermitte und die ganze Körpersilhouette gestrafft. Es führt zu einer besseren Haltung und Balance und harmonisiert Bewegungsabläufe im Alltag, sowie bei der Ausübung anderer Sportarten. Die Übungen sind sehr variable und können der Anatomie, Kondition und Zielsetzung jedes Einzelnen angepasst werden.

In erster Linie wird beim Pilates Training die oft vernachlässigte Tiefenmuskulatur des Rückens und der Körpermitte angesprochen, die besonders für eine gute, gesunde Haltung wichtig ist. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fokussierung auf eine optimale Ausrichtung der einzelnen Körperteile zueinander, da Fehlhaltungen zu gesundheitlichen Problemen führen können. Ziel des Trainings ist ein harmonisches Verhältnis von Kraft und Flexibilität, was durch kontrollierte und präzise Ausführung der Übungen erreicht wird. Der Körper wird von innen heraus gestrafft. Festgelegte Atemmuster optimieren die Bewegungen. Das Bewusstsein für Fehlhaltungen wird geschult, wodurch negative Muster aufgegeben und durch effizientere ersetzt werden können.

Vorteile des Pilates-Trainings

Hier finden Sie zahlreiche Gründe, wobei Pilates Sie unterstützen kann.

Fitness

  • Verbesserung der Haltung und der Beweglichkeit der Wirbelsäule
  • Aufbau von Muskeltonus und Muskellänge
  • Verbesserung der Becken- und Schulterstabilität
  • Förderung einer starken und tragenden Körpermitte
  • Verbindung von Körper und Geist
  • Gelenkstabilität wächst durch die gesteigerte Mobilität der die Gelenke umgebenden Muskeln
  • optimales Komplementärtraining für andere Sportarten
  • Straffung des gesamten Körpers und Streckung der Muskeln
  • Wirkt schmerzlindernd bei Rücken-und Schulterschmerzen

Gesundheitsförderung

  • Übungen werden langsam mit Kontrolle und Präzision ausgeführt
  • Kleingruppen und konstante Kontrolle durch den Trainer
  • gute Rehabilitationschancen nach Unfällen oder bei Verletzungen
  • Verletzungsrisiko sehr gering
  • Vermeidung von Überdehnungen und Fehlhaltungen
  • Knochendichte wird positiv beeinflusst
  • Unterstützt und erweitert die Lungenfunktion und wirkt sich positiv auf den Blutfluss in den Gefäßen aus
  • Ideales prä-und postnatales Training

Ideen hinter der Pilates – Methode

1. Fokussierung und Konzentration

Pilates-Übungen starten  in der Regel mit einer Entspannungsphase und geben so dem Trainierenden die Möglichkeit den Alltag abzustreifen. Die Übungen brauchen in ihrer Ausführung Konzentration, Kontrolle und geistige Zuwendung, um  optimalen Nutzen für Geist und Körper daraus zu ziehen. Gedanklich und körperlich ist man nur im Moment und geht geistig erfrischt und körperlich angenehm durchgearbeitet aus dem Training.

2. Atmung

In den Übungen sind die Ein-und Ausatmungphasen genau festgelegt. Somit wird der Körper optimal in der Ausführung der Übungen unterstützt. Richtiges tiefes Ein-und Ausatmen versorgt den Körper mit frischem Sauerstoff, löst Verspannungen und verstärkt die Konzentration. Unser wichtigster Atemmuskel, das Zwerchfell ist bei den meisten Menschen ermüdet. Ihn zu fördern heißt durch seine anatomische Verbindung zur Wirbelsäule, die Haltung und Rumpfstabilität generell zu verbessern.

3. Zentrierung

Pilates Übungen fokussieren sich auf das Körperzentrum, das sogenannte Powerhouse. Es wird von innen nach außen gearbeitet, d.h. die tiefliegende Muskulatur des Bauches, des Rückens und der Beckenboden werden gezielt angesprochen. Diese Muskeln sind für die Körperhaltung und Ausrichtung der einzelnen Hauptkörperteile zu einander als auch für die Koordination unsere Bewegungen enorm wichtig. Dementsprechend werden alle Bewegungen besonders auch die der Arme und Beine aus der Körpermitte heraus als fließende Bewegung ausgeführt.

4. Kontrolle und Präzision

Selbstbeobachtung und Eigenkontrolle während der Ausführung der Übungen sind der Schlüssel zum effektiven Pilates-Training. Während der Körper an der muskulären Herausforderung wächst, wachsen die Fähigkeit der Körperwahrnehmung und Kontrolle. Konsequenterweise wird das Training dadurch immer effektiver, und die erworbenen Fähigkeiten der Selbst- wahrnehmung gehen in den Alltag über und wirken sich dort positiv aus. Egal ob man Basis Pilates oder hoch anspruchsvolles Advanced Pilates macht, der Prozess der präzisen, kontrollierten Ausführung bleibt immer lebendig und offen für den nächsten Schritt.

Joseph Pilates- Der Gründer der Pilates Methode

Der Begründer der Trainingsmethode ist Joseph Hubertus Pilates. Joseph Pilates wurde 1880 in der Nähe von Düsseldorf geboren und war ein Kind mit schwacher Gesundheit. Joseph Pilates jedoch hatte den Wunsch und den Willen, daran etwas zu verändern und beschäftigte sich seit seiner Kindheit mit diversen Sportarten. Er war Turner, Taucher, Bodybuilder, Zirkusartist und arbeitete in England als Berufsboxer. Die  Beamten von Scotland Yards unterrichtete er in Selbstverteidigung. Während des 1. Weltkriegs wurde er als Deutscher interniert. In dieser Zeit begann er sich intensiv mit seinem Konzept des ganzheitlichen Körpertrainings zu beschäftigen und seine Mitgefangenen in dieser neuen Methode zu unterrichten. Es heißt, dass diese Mitgefangenen die große Grippeepidemie von 1918 auf Grund ihrer guten körperlichen Konstitution und Fitness überlebten. Als Joseph Pilates nach dem Krieg wieder nach Deutschland zurückkehrte, beeinflusste er zusammen mit Turnvater Jahn und Sebastian Kneipp das stark aufkommende Interesse an Gesundheit und Gymnastik in Deutschland. 1926 wanderte Joseph Pilates in die USA aus und lernte auf der Überfahrt seine zukünftige Frau Clara, eine Krankenschwester, kennen. Zusammen eröffneten sie in New York – über dem New York City Ballett – ein Studio. Von Anfang an hatte  J. Pilates mit seiner Methode großen Erfolg in Amerika – berühmte Tänzer und Choreographen wie Balanchine, Michail Baryschnikow oder Martha Graham gehörten zu seinen Anhängern. Joseph Pilates starb 1967. Heute ist Pilates als Körpertrainingsmethode angesehener denn je und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

 

Hier finden Sie zahlreiche Gründe, wobei Pilates Sie unterstützen kann:

Fitness-Gründe

  • Verbesserung der Haltung und der Beweglichkeit der Wirbelsäule
  • Aufbau von Muskeltonus und Muskellänge
  • Verbesserung der Becken- und Schulterstabilität
  • Förderung einer starken und tragenden Körpermitte
  • Verbindung von Körper und Geist
  • Gelenkstabilität wächst durch die gesteigerte Mobilität der Gelenk umgebenden Muskeln
  • optimales Komplementärtraining für andere Sportarten
  • Straffung des gesamten Körpers und Streckung der Muskeln
  • Wirkt schmerzlindernd bei Rücken-und Schulterschmerzen

Gesundheitsförderne Gründe

  • Übungen werden  langsam  mit Kontrolle und Präzision ausgeführt – Verringerung des Verletzungsrisikos
  • Kleingruppen und konstante Kontrolle durch den Trainer garantieren gute Rehabilitationschancen nach Unfällen oder bei Verletzungen
  • Verletzungsrisiko sehr gering
  • Vermeidung von Überdehnungen und Fehlhaltungen
  • Knochendichte wird positiv beeinflusst
  • Unterstützt und erweitert die Lungenfunktion und wirkt sich positiv auf den Blutfluss in den Gefäßen aus
  • Ideales pre-und postnatales Training

You don't feel comfortable with German? No problem. We offer private and semi private lessons in English. Please contact us. We are looking forward to hearing from you.

Top